pflegenetz.magazin03/17

Gesundheitsökonomie im Wandel(?)

Gottfried Haber im Interview

Medizinische Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit – kann eine gerechte und effiziente Verwendung von Gesundheitsgütern gewährleistet werden?

Prinzipiell ist das nicht nur möglich, sondern auch genau das Ziel, das wir anstreben! Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit sind nicht nur keine Gegensätze, sondern bedingen einander zu einem großen Teil sogar. Effizienz bedeutet ja nicht Kosten um jeden Preis zu senken, sondern die vorhandenen Ressourcen so einzusetzen, dass damit der größte und beste Output erzielt werden kann. Gerade vor ein bis zwei Jahrzehnten hat die Ökonomie im Gesundheitsbereich leider einen unverdient negativen Beigeschmack erhalten, weil man immer nur auf die Kostenseite geschaut hat und es immer nur um Einsparungen gegangen ist […]

„TrauMa uns drüber reden?“
Aggression gegen Auszubildende in der Gesundheits- und Krankenpflege

VON HARALD STEFAN UND ALEXANDER KARLIN.

Dieser Artikel beschreibt die Ergebnisse einer Untersuchung zur Prävalenz und zur Form erlebter Aggression unter Auszubildenden in der Gesundheits- und Krankenpflege während ihrer Praktikumseinsätze und unterstreicht die Bedeutsamkeit der Thematik sowie den notwendigen Handlungsbedarf für Ausbildungs- und Praktikumsstellen. Basierend auf dieser Untersuchung wird empfohlen, die ersten Wissensinhalte des Deeskalations- und Sicherheitsmanagements bereits vor dem ersten Praktikumseinsatz zu vermitteln. Unvorbereitet in die Praxis zu kommen kann zu Überforderung und Ausstieg aus der Ausbildung führen. Die Ausbildungsstellen schulden aus Sicht der Autoren diesem Thema besondere Achtsamkeit […]

Es steckt (noch immer nicht) in jedem von uns. Oder: wo bleibt „die Pflege?“

VON ESTHER MATOLYCZ.

Die Novellierung des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes hat die Akademisierung der Grundausbildung in der Pflege besiegelt: In Zukunft führt der Weg in den gehobenen Dienst allein über ein Studium an einer Fachhochschule. Während dies in der öffentlichen Diskussion weitgehend begrüßt wird, und sich sowohl die akademische, grundständige Ausbildung als auch die in der Pflegefachassistenz weiter etablieren (bzw. überhaupt etablieren), erinnert der deutsche Pflegewissenschaftler Heiner Friesacher (unter Bezugnahme auf die damals erst geplante, mit der Novellierung 2016 letztlich festgeschriebene, neue Dreistufigkeit der österreichischen Pflege) an etwas, das dabei möglicherweise aus dem Fokus gerät: das, was einmal als „Grundpflege“ bezeichnet wurde […]

Advanced Nursing Practice in der Mobilen Pflege und Betreuung

VON GABRIELE KROBOTH.

Was ist ANP*? Die Bezeichnung Advanced Nursing Practice (ANP) wurde in den USA bereits im 19. Jahrhundert für spezielle Pflege verwendet. Ab der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde der Begriff auf immer mehr Spezialbereiche der Pflege ausgedehnt. Gegen Ende des letzten Jahrhunderts erfolgte die Implementierung in allen Arbeitsfeldern der Pflege (vgl. Schobesberger 2005) […]

Sand im Getriebe Menschen mit Symptomen von herausforderndem Verhalten, Demenz und Delir im Akutkrankenhaus

VON ROMAN BREUER.

Eine pflegebezogene Prävalenzerhebung zum Themenschwerpunkt „Beeinträchtigte kognitive Kompetenz“ im Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien – Medizinischer Universitätscampus (AKH Wien). Im AKH Wien fand im Februar 2015 eine Prävalenzerhebung zu Symptomen von herausforderndem Verhalten, Demenz und Delir (SHVDD) statt. Fast ein Fünftel der Patientinnen und Patienten zeigte im Rahmen der Querschnittstudie SHVDD. Die erhobenen Daten nähern sich jenen etablierten Guidelines, auf Basis derer nun ein zielgerichtetes Organisationsentwicklungsprogramm etabliert werden kann […]

Pflegeassistenzberufe

VON ELISABETH RAPPOLD.

Mit der GuKG-Novelle 2016 wurde eine neue Qualifikationskaskade der Gesundheits- und Krankenpflegeberufe geschaffen. Seitdem gibt es zwei Pflegeassistenzberufe: die Pflegeassistenz (früher Pflegehilfe) und die neu geschaffene Pflegefachassistenz. In diesem Artikel werden wesentliche Überlegungen zur Einführung der Pflegefachassistenz vorgestellt und Überlegungen zum Einsatz in der Praxis angestellt […]

Krank? Keep calm! Ich bin PflegefachassistentIn.

VON EDGAR MARTIN.

Sollten Sie sich in den letzten Jahren einmal Werbung für die Gesundheits- und Krankenpflege angesehen haben, werden Sie rasch festgestellt haben, dass es offensichtlich große Schwierigkeiten bereitet, ein starkes Image für diesen Beruf aufzubauen und zu vermitteln. Vielleicht erinnern Sie sich noch an die Kampagne des Bundesministeriums unter dem Titel „Job des Lebens“ aus dem Jahr 2004. So vielversprechend dieser Titel auch klang, die Darstellung kam einer Verhöhnung der Berufsgruppe gleich. Im Werbespot trug ein junger Mann eine mobile ältere Frau zu beschwingter Musik im „Hochzeitsgriff“ anstatt über die Schwelle über die Straße. Nur eine zentrale Frage blieb offen: Warum? […]

Die Lösung finden Sie hier ab 18.09.2017
Jetzt abonnieren!
14. Juni 2017|Magazin|