#meinhard-schiebel bloggt

 

Auf der langen Reise in die Zukunft der sozialen Gerechtigkeit für pflegende Angehörige

 

Fast 1 Million Menschen sind sogenannte LaienpflegerInnen für die Pflege daheim. Es gibt immer noch keinen Begriff, der deutlich macht, was pflegende Angehörige eigentlich sind. Pflegen sie? Betreuen sie? Passen sie bloß auf? Oder sind sie Profis ohne professionelle Ausbildung?

 

Wenn man die Studie des Sozialministeriums aus dem Jahr 2018 liest, liegt auf der Hand, was pflegende Angehörige Besonderes leisten – neben der rein körperlichen Arbeit. Sie tragen die Verantwortung für alles, was rund um sie herum geschieht. Sie können Abends nicht einfach den Schalter umlegen und die Sorge an der Türe abstreifen. Sie sind auch dann mit ihren Gedanken und Gefühlen beschäftigt, wenn sie ausnahmsweise auf Urlaub fahren oder die Pflege für kurze Zeit übergeben. Ihre Psyche muß stabil sein, alles tragen, was sie erleben und mit dem Gefühl leben, dass diese psychische Belastung sehr oft erst dann endet, wenn das Leben des pflegebedürftigen Menschen zu Ende geht. Wer versucht, diesem Prozess zu entkommen, muß oft genug damit leben, sich von anderen ein schlechtes Gewissen auflasten zu lassen. Oder es selbst zu haben, weil….

 

Soziale Gerechtigkeit heißt also, pflegende Angehörige als das zu sehen, was sie sind. Ihnen alle Unterstützungsangebote zu schaffen, die helfen, einem Teil der psychischen Verantwortung zumindest eine Verschnaufpause zu geben. Soziale Gerechtigkeit heißt also, ihnen mehr zu geben als Lob und Dank. Soziale Gerechtigkeit heißt, Pflege daheim zu einer gesamtgesellschaftlichen Aufgabe zu machen. Dazu gehört, sich damit auseinanderzusetzen und nicht darauf zu setzen, dass es einen hoffentlich nicht selbst „erwischt“. Mit geschlossenen Augen sieht man nichts. Mit offenen Augen kann man die große Verantwortung auf viele Schultern verteilen und niemanden damit allein lassen, wenn das Lebensthema Pflege ansteht. Dazu gehört Mut, Weitblick, Zukunftsorientierung und soziale Verantwortlichkeit. Jetzt und immer.

 

Foto: pixabay
Birgit Meinhard-Schiebel (Foto: Johannes Zinner)

Birgit Meinhard-Schiebel

Sozialmanagerin, Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger www.ig-pflege.at

Foto: Johannes Zinner