Nach  jahrzehntelanger  Diskussion über die  Reform der Ausbildung ist es endlich geschafft, diese auf Hochschulniveau zu heben. Dadurch erwarte ich eine weitere Professionalisierung der Fachpflege.

Die Pflegefachassistenz als dritte Ausbildungsebene, wird in ihrer Einführung eine Herausforderung darstellen. Es besteht die Notwendigkeit sämtliche Arbeitsprozesse im klinischen Bereich auf diese neue Mitarbeitergruppe abzustimmen. Die  Personaleinsatzplanung wird dadurch aufwendiger, da bei gleicher Anzahl an Mitarbeitern nun drei statt zwei Ausbildungsniveau eingesetzt  werden müssen.
Die zukünftige Entwicklung, im klinischen Bereich, wird einen Ausbau der  Kompetenz im diagnostischen und therapeutischen Bereich mit sich bringen. Die Verordnungskompetenz ist ebenfalls weiter auszubauen.

Die Pflegefachassistenz als dritte Ausbildungsebene, wird in ihrer Einführung eine Herausforderung darstellen
Bernhard Rauter, MBA, Klinikum Klagenfurt am Wörthersee - KABEG