#meinhard-schiebel bloggt

 

Die lange Nacht der Pflege wird in Wien in vielen Einrichtungen alles rund um dieses Thema beleuchten. Weil Pflege mehr ist als nur eine Versorgung, weil Pflege eine sozial geprägte Tätigkeit ist, die ein wichtiges Selbstverständnis hat. Und immer auch jene Menschen einschließt, mitdenkt, mitbetreut, die als pflegende Angehörige und Zugehörige eine wichtige, zentrale, nicht wegzudenkende Rolle spielen. Gelingen kann Pflege und Betreuung aber nur dann, wenn die professionelle Pflege Rahmenbedingungen vorfindet, die ihre Arbeit unterstützt. 
 
Zur Nacht der Pflege am 9. 5. 2019 habe ich im Sinne der Pflegekräfte, aber auch der pflegenden Angehörigen und Zugehörigen, die in enger Verbindung mit ihnen stehen, ein Statement für den ÖGKV Landesverband Wien schreiben dürfen:
 
 
Die lange Nacht der Pflege setzt Zeichen
 
Wien ist eine Stadt, die bekannt ist für ihre medizinisch und pflegerisch ausgezeichnete Versorgung für alle Menschen, die in ihr leben, ohne nach ihrer Herkunft zu fragen. In einer wachsenden Stadt brauchen soziale Einrichtungen, um ihre Aufgaben erfüllen zu können, Personal. Dazu gehören vor allem Pflegekräfte und Betreuungskräfte, die sich vor immer größere Herausforderungen gestellt sehen. Pflegereformen müssen gerade deshalb immer ein Augenmerk darauf haben, dass die hohe Motivation, mit der Menschen diese Berufe wählen, nicht enttäuscht wird. 
 
Medizintechnologie kann heute Tausende von Menschenleben retten, das Gesundheitswesen hat sich auch in sozialmedizinischer Hinsicht enorm entwickelt. Pflegereformen müssen den Pflege- und Betreuungskräften Arbeitsbedingungen sichern, die ihnen weder ihr Engagement rauben noch die Rahmenbedingungen des Berufs verschlechtern. So sehr wir die Pflegelehre und Privatisierungen im Betreuungs- und Pflegewesen ablehnen, so stehen wir für jede sinnvolle und arbeitnehmerrechtlich abgesicherte Pflegereform, die alle Beteiligten beteiligt und damit auch zum Wohle der Patientinnen und Patienten dient. 

 

 

 

Foto: pexels (CC0)
Birgit Meinhard-Schiebel (Foto: Johannes Zinner)

Birgit Meinhard-Schiebel

Sozialmanagerin, Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger www.ig-pflege.at

Foto: Johannes Zinner