Dr. rer. medic. Susanne Schoppmann

Fachkrankenschwester für psychatrische Pflege an den Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel

Dr. rer. medic. Susanne Schoppmann ist Fachkrankenschwester für psychiatrische Pflege an den Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel seit 2015. 2011 – 2014 war Fr. Schoppmann Geschäftsbereichsleitung (stationäres Wohnen Erwachsene, ambulante Praxis für Ergotherapie, integrierte Versorgung) bei Regenbogen Duisburg gGmbH. Davor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Projekt „Entwicklung eines evidzenbasierten Unterstützungsangebotes für Angehörige depressiv erkrankter Menschen“ am Lehrstuhl für familienorientierte und gemeindenahe Pflege an der Privaten Universität Witten/Herdecke.

Veröffentlichungen

Bücher:

  • Schoppmann, S., Herrmann, M., Tilly, C. (2014): Borderline begegnen – miteinander umgehen lernen. Psychiatrie Verlag, Bonn.

Buchbeiträge:

  • Schoppmann, S., Schnepp, W. (2011): Vernetzt oder verstrickt? Angehörige depressiv erkrankter Menschen und psychiatrisch Pflegende  In: Hahn, S. Abderhalden, C., Needham, I., Stefan, H., Schulz, M., Schoppmann, S. (2011): Psychiatrische Pflege vernetzt – mit Betroffenen, mit Angehörigen, im Versorgungssystem, in Forschung und Entwicklung, in der Gesellschaft. Verlag Abt. Forschung/Entwicklung Pflege und Pädagogik, Bern, S. 247-252.

Zeitschriftenartikel:

  • Schoppmann, S. (2013): Von Irrenwärtern und Co-Therapeuten. Zur Entwicklungsgeschichte pflegerischer Interventionen in der Psychiatrie am Beispiel depressiver Erkrankungen. Pflegezeitschrift 66 (7), S. 422 – 425.

Herausgeberschaft

  • Psych. Pflege Heute Mit H. Schädle-Deininger, U. Villinger, P. Seidenstricker. Georg Thieme Verlag, Stuttgart (bis 31.12.2009)
  • Praxiswissen: Psychosozial. Mit H. Schädle-Deininger, U. Villinger, P. Seidenstricker. Friedrich Verlag, Hannover (Juni 2010 – Juni 2015).

Zurück zum Programm