16.00 – 16.30 16.30 – 17.00 17.00 – 17.30
J. SEXAUER (Basel/CH)

Hindernisse im Umgang mit Sexualität in der forensischen Psychiatrie
Ballsaal

T. LAMPERT (Pfräfers/CH)

Therapeutenspezifische Persönlichkeitsaspekte und die therapeutische Beziehung – Ableitungen für die Arbeit im Mehrpersonensetting
Ballsaal

R. STEINAUER, B. GEHRI, C. LÖTSCHER (Basel/CH)

„ein Team, das eine APN mit dabei hat, lernt anders zu denken“ – Evaluation von APNs inder Psychiatrie
Ballsaal

S. ANDERSSON (Bern/CH)

Gute Arbeit im Teamteaching mit psychiatrieerfahrenen Menschen in der Weiterbildung – ein Erfahrungsbericht
Saal Österreich

C. GURTNER (Bern/CH)

Einbezug der Patient(inn)enperspektive in die Ausbildung von Gesundheitsfachpersonen – Welche Rollenveränderungen sind dadurch zu erwarten?
Saal Österreich

R. WERNLI-KAUFMANN (Bern/CH)

Psychiatriespezifische OSCE Prüfung in der Ausbildung zur dipl. Pflegefachperson HF
Saal Österreich

A. HEGEDÜS, I. NEEDHAM, J. BEHRENS (Zürich/CH)

Der Übergang aus der psychiatrischen Klinik nach Hause: die Nutzerperspektive
Saal Ungarn

A. GÖHRING, B. BOSSLER, K. FINSTERLE (Zwiefalten/D)

PfleNA – Pflegerische Nachsorge in der Alterspsychiatrie; Ein Modellprojekt der Abteilung für Alterspsychiatrie und Alterspsychotherapie Zwiefalten des Zentrums für Psychiatrie Südwürttemberg
Saal Ungarn

D. BERGER, S. BRUSSMANN, H. STEFAN (Wien/A)

Mögliche stationäre akutpsychiatrische Betreuung von Lebensgemeinschaften.
Saal Ungarn

I. TSCHINKE (Celle/D)

Kritische Reflektion des „Illness and Management Programm“ zur Anwendungen in der ambulanten psychiatrischen Pflege
Raum Franz Josef 1

M. HADORN (St. Urban/CH)

Integration von Recovery im Unterricht des Lernortes; Training und Transfer Praxis (LTT-P) in der Luzerner Psychiatrie
Raum Franz Josef 1

U. FINKLENBURG (Biel/CH)

Recovery in der APP – die praktische Umsetzung. Ein Austausch
Raum Franz Josef 1

Workshop: Primary Nursing = State of the Art??? Eine Zukunftswerkstatt…
J. RIXE, D. SAUTER, D. SAHM (Bielefeld/D) für die Deutsche Fachgesellschaft Psychiatrische Pflege
Raum 1222
Workshop: E-Learning im klinischen Umfeld – Chancen und Herausforderungen am Beispiel der „POP Pflegediagnostik“. Ein Praxisobjekt
J. DINKEL, M. SCHMID (Oetwil am See/CH)
Raum Sophie 1
Symposium: Evidenzbasierte akutpsychiatrische Versorgung – Sicherheit durch Beziehung und Milieu
A. NIENABER, M. LÖHR, M. SCHULZ (Bielefeld/D)
Vortrag 1: „Prävention und Therapie bei aggressivem Verhalten und Vermeiden von Zwang“ – Was bedeutet die neue S3-Leitlinie der DGPPN für die psychiatrische Pflege
Vortrag 2: Das Safewards Modell – Sicherheit durch Beziehung und Milieu
Vortrag 3: Implementierung von Safewards als komplexe Intervention
Raum Franz Josef 2