„high noon?“, die Stunde der Entscheidung? Ganz so dramatisch ist es am ersten Tag unserer Tagung für Gewalt und Deeskalation in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen am Schloss Wilhelminenberg nicht zugegangen. Aber die 100 angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigen nicht nur das rege Interesse an diesem Thema, sondern auch die Wichtigkeit sich damit zu befassen. Das heurige Motto lautet „Macht : Aggression : Ohnmacht(?)“. Bei „high noon?“ ist uns, den Veranstaltern – pflegenetz, NAGS Austria und NAGS Schweiz – besonders wichtig, einen Raum für Austausch und Diskussion zu schaffen. In den letzten Monaten sind immer wieder Meldungen durch die Presse gegangen, die von Gewalt und Deeskalation in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen berichten. Deswegen ist es besonders wichtig, dass wir gemeinsam über dieses Thema reden, Erfahrungen austauschen und einander helfen mit Macht und Aggression umzugehen.

Bereits bei der Eröffnung haben die Rednerinnen und Redner mit Ihren Worten zum Nachdenken angeregt, um auf das Thema einzustimmen. Die Workshops am Nachmittag sind gut besucht und die anschließenden Diskussionen anregend und wortreich gewesen. Dazwischen haben Kaffee, Snacks und ein Mittagsbuffet immer wieder Raum für etwas Distanz zum Reflektieren geboten. Alles in allem ein sehr gelungener erster Tag. Wir danken allen Teilnehmenden sowie den Rednerinnen und Rednern für Ihren Einsatz, einen Beitrag zu einem so wichtigen Thema zu leisten.

Abschließend ein paar Eindrücke vom ersten Tag. Die Nachlese, bestehend aus einem Abstractband, Fotos und den Präsentationen der Vortragenden, wird noch heute auf www.pflegenetz.at veröffentlicht und im Laufe der nächsten Tage ergänzt.