Diese Woche wollen wir Ihnen den zweiten Themenblock vorstellen, der sich konkret mit der GuKG-Novelle 2016 beschäftigt.

Die GuKG-Novelle 2016 bringt für alle Bereiche der Pflege Veränderungen und Neuheiten. Der Themenblock startet mit dem einführenden Vortrag von Roland Nagel (A)  „Was macht die Pflege aus der GuKG-Reform? Hoffnungen versus Ängste“. Worauf Sie sich bei dem Vortrag konkret freuen können, erfahren Sie aus dem Abstract:

Wie gestaltet sich die Aktualisierung und Modernisierung des Berufsbildes? Sind die inhaltlichen Änderungen in der Praxis des Pflegealltags angekommen (z.B. Weiterverordnung von Medizinprodukten oder die neuen Kompetenzen medizinischer Diagnostik und Therapie, …)? Zahlreiche Fragen stellen sich im Zuge der Beleuchtung der oftmals vorhandenen Lücke zwischen Theorie und Praxis. Gut ein Jahr nach dem Inkrafttreten des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes 2016 ist es nun Zeit, einen kritischen Blick auf die praktische Umsetzung in den verschiedenen Pflegesettings zu werfen. Dabei gilt es auch das „verbesserte Standing“ der Pflege im interdisziplinären Miteinander des Gesundheitswesens zu beleuchten. Hoffnungen versus Ängste auch im Kontext mit dem neu geschaffenen Beruf der Pflegefachassistenz sowohl im Krankenhaus als auch in der Langzeitpflege sind zu reflektieren.

Im Anschluss folgen drei Vorträge, die Chancen und Risiken der GuKG-Novelle 2016 aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten. Erfahren Sie mehr…

  • aus Sicht der Krankenhäuser von Franz Mannsberger (A)
  • aus Sicht der Langzeitpflege von Markus Mattersberger (A)
  • aus Sicht der mobilen Krankenpflege von Christine Bretbacher (A)

Eine vielseitige und kritische Betrachtung der GuKG-Novelle 2016 ist uns wichtig. Deswegen laden wir Sie herzlich ein, im Anschluss an die Vorträge mit den Vortragenden zu diskutieren und Ihre Meinung mit uns zu teilen!

In der kommenden Woche erfahren Sie mehr zu unserem Themenblock komplementäre.pflege!

Ihr pflegenetz.team