ÖGKV Hauptversammlung am 11. Juli 2020 mit Wahl der neuen Führung
 
Wien (OTS) – Zwölf Jahre stand Präsidentin Ursula Frohner an der
Spitze des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes
(ÖGKV). Am kommenden Samstag übergibt sie die Geschäfte an den neu
gewählten ÖGKV Bundesvorstand.         

  Unter ihrer Leitung gelang es dem ÖGKV, sich als unabhängige
Interessensvertretung für alle Gesundheits- und Krankenpflegeberufe
zu etablieren. Kompetent und kritisch positionierte sie, als Achse
zur Pflegepraxis, pflege- und gesundheitspolitische Themen. Konkret
brachten Vertreter des ÖGKV ihre Expertise im Rahmen der Novelle des
Gesundheits- Krankenpflegegesetzes (GuKG) 2016 und der damit
verbundenen Ausbildungsreform ein. Bereits 2014 wurde, durch den
Einsatz des ÖGKV, die Begutachtung durch den gehobenen Dienst für
Gesundheits- und Krankenpflege bei Erhöhungsanträgen zum Pflegegeld
gesetzlich eingeführt. Ein weiterer wichtiger pflegepolitischer
Schritt war der gesetzlich verpflichtende Eintrag aller Pflegeberufe
in das Gesundheitsberufe-Register an dessen Einführung der ÖGKV einen
wesentlichen Anteil hatte. Seit dem Sommer 2019 gibt es dadurch
erstmals einen Überblick über alle Pflegepersonen in Österreich, die
eine Berufsberechtigung haben. Zudem ist der ÖGKV als
Mitgliedsorganisation im Gesundheitsberufe-Register-Beirat mit Sitz
und Stimme gesetzlich verankert. Viele Projekte, wie etwa die ÖGKV
Pflegefortbildungspunkte (ÖGKV PFP®), welche das Fortbildungsangebot
erstmals vergleichbar machen, oder die Positionierung des gehobenen
Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege im Rahmen der
Primärversorgung, setzte der ÖGKV seit 2008 erfolgreich um. Weitere
Projekte wie die Etablierung der ÖGKV Nachwuchsakademie, welche ein
Angebot zur Entwicklung der berufspolitischen Identität der
Pflegeberufe ist, oder etwa die Grundlagen für den Theorie-
Praxis-Transfer der Pflegeberufe, unterstützen die permanente
Entwicklung der Gesundheits- und Krankenpflegeberufe.

  Die Förderung der Zusammenarbeit bei Sachthemen mit anderen
Gesundheitsberufen oder Interessensvertretungen sind ein weiteres
Merkmal für die Amtsführung von Präsidentin Frohner.

  „In den Fokus meiner pflegepolitischen Arbeit stellte ich immer
die nachhaltige Etablierung und Weiterentwicklung der Gesundheits-
und Krankenpflegepersonen auf Augenhöhe mit allen anderen
Gesundheitsberufen, auf allen Ebenen des Gesundheitswesens, sowie in
allen Bezug nehmenden gesellschaftspolitischen Bereichen. Ich bedanke
mich sehr herzlich bei meinen Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern,
die mich bei meiner Arbeit durch konstruktive Vorschläge und
Diskussionsbeiträge unterstützt haben“, sagt die scheidende
Präsidentin. Zudem wünscht sie ihren Nachfolgern einen klaren Blick
für die wesentlichen Punkte und Ausdauer für die Vertretung und
Positionierung des zentral in allen Systemen verankerten Berufes
Gesundheits- und Krankenpflege.

~
Rückfragehinweis:
  Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegeverband
  Tel.: +43 1 478 27 10 , Fax +43 1 478 27 10-9
  http://www.oegkv.at
~
Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/487/aom

Originalbeitrag: OTS0131, 9. Juli 202
Presseroom
Foto: ÖGKV