Erzsébet Fekete ist Krankenschwester auf einer Frühchenstation und kämpft um die Grundvesorgung der Station und die Erleichterung für das überlastete Personal. Doch am Ende wird die Station geschlossen, Erzsébet von ihren MitstreiterInnen und vom Ministerium fallen gelassen.

„Tag des Zorns“ zeigt drei Generationen von Frauen zwischen Engagement und Desillusion: Erszébet die um ihr eigenes Überleben kämpft, ihre vom Kommunismus geprägte Mutter und die Tochter die den Glauben an alles verloren hat.

Regie: Mercedes Echerer
Bühne: Zsolt Kemenes
Kostüme: Michaela Wuggenig
Musik: Imre Lichtenberger Bozoki
Regieassistenz: Anna Braendle
Es spielen: Babett Arens, Florian Carove, Simone Leski, Suse Lichtenberger, Julia Urban

14. Jänner – 9. Februar 2019
Di-Sa um 20 Uhr
Im Anschluss an die Vorstellung am 23. Jänner 2019 findet eine Podiumsdiskussion zum Thema „Was tun gegen den Pflegenotstand?“ statt.

Mehr auf www.drachengasse.at

Foto: Andreas Friess