#meinhard-schiebel bloggt

 

Europa ist groß und damit auch die Zahl der pflegenden Angehörigen und Zugehörigen. Seit Jahren steht die europaweite Organisation EUROCARERS in vielen Ländern als Vertretung für ihre Anliegen, ihre Lebensbedingungen, dafür, dass informelle Pflege nicht einfach „hingenommen wird“, ohne die das Pflegesystem kaum in der Lage wäre, den Herausforderungen zu entsprechen. 

 

EUROCARERS meint alle pflegenden Angehörigen, aller Generationen, von den Young Carers bis zu alten Menschen, die immer noch pflegen. In der Konferenz in Kopenhagen vom 21. – 22. 5. 2019 haben die VertreterInnen aus den europäischen Staaten gezeigt, welche Situation sie daheim vorfinden. Dort, wo Irland und Schottland längst Carers Rights implementiert hat, liegt die Hoffnung der anderen Länder, ebenfalls diesen Status zu erreichen. Aber auch Vertreterinnen der Tschechischen Republik hoffen auf Unterstützung durch Know How aus Österreich durch die Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger. 

 

Dänemark punktet mit seinem Pflegesystem wie auch andere skandinavische Länder. In ihnen ist es eine Selbstverständlichkeit, dass eine institutionalisierte Solidarität Pflege und Betreuung sichert. Gemeinsam solidarisch mit einer von allen BürgerInnen geleisteten Steuerfinanzierung steht die Versorgung mit Sachleistungen im Vordergrund. Eines der Intentionen und Ziele dieses Systems ist es, möglichst zu verhindern, dass Familienangehörige die Hauptaufgabe übernehmen und so wie bei uns im Verborgenen bleiben mit ihrer  kostenlosen Pflegetätigkeit. Ein verlässliches System, unterstützt von einer klaren Infrastruktur der Pflege und Betreuung, ist Teil einer sozialen Ökonomie.  So geht professionelle Pflege, so geht Verhinderung von Armutsgefährdung durch Pflege, so geht ein System, das der kostenlosen Gesundheitsförderung den Vorrang gibt, um Krankheit und Pflegebedürftigkeit möglichst zu reduzieren. 

 

EUROCARERS trägt die Botschaft weiter und sorgt dafür, dass es auch auf der politischen Ebene zu einem Umdenken kommt. 

 

 

 

 

Foto: Birgit Meinhard-Schiebel
Birgit Meinhard-Schiebel (Foto: Johannes Zinner)

Birgit Meinhard-Schiebel

Sozialmanagerin, Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger www.ig-pflege.at

Foto: Johannes Zinner