Stuttgart

pflege deutschland:österreich

21. juni 2024

von Amts wegen

pflege:
deutschland:
österreich

21. juni 2024

Information

Am 21. juni 2024 findet unsere Tagung „pflege:deutschland:österreich“ zum zweiten Mal statt.

Symposium für Pflegesachverständige/Gutachter*innen

Das Motto lautet: von Amts wegen.

Sie können sich jetzt schon Ihre Tickets sichern!

Programm

Referent*innen

Andrea Bergsträßer

Angaben zur Person finden Sie hier.

Ralf Bittner

Diplom-Pflegewirt (FH)
Unabhängiger Pflegegutachter | Pflegesachverständiger im Gesundheitswesen

Berufspädagoge für Gesundheits- und Pflegeberufe (B.A.)
Examinierter Krankenpfleger

Über 20 Jahre Berufserfahrung in Kliniken, in der Altenhilfe, Homecare und in der Pflege-Ausbildung, Fort- und Weiterbildung

Hochschul-Lehrbeauftragter im Studiengang Angewandte Gesundheits- und Pflegewissenschaften

Prof.in Dr. rer. cur. Sandra Bensch


Prof.in Dr. Sandra Bensch ist Prodekanin im Fachbereich „Gesundheit und Pflege“ und hat eine Professur für Pflegepraxis und Pflegedidaktik inne. Sie ist Mitglied der Vertreterversammlung der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz und aktiv im Bildungsausschuss dieser KdöR. Sie ist Fachbuchautorin und hat zahlreiche berufsfachliche und -politische Artikel zum Thema verfasst.

Jürgen Drebes, M.A.


Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie mit mehrjähriger Erfahrung im Stationsdienst, im Management und als Gutachter beim Medizinischen Dienst von 1987 bis 2014. B.A. und M.A. Studium an der Steinbeis-Hochschule Berlin von 2010 bis 2016, Heim- und Pflegedienstleitung im Haus Königsborn in Unna von 2016 bis 2018, Lehrkraft mit besonderen Aufgaben an der Hochschule für Gesundheit in Bochum von 2018 bis 2020, seit 2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Community Health Nursing im Department für Pflegewissenschaft an der Privaten Universität Witten/Herdecke. Aktuell Teilnahme am Doktorandenkolleg an der Universität Witten Herdecke.

Bernhard Fleer, Diplom-Pflegewirt (FH)

Bernhard Fleer, Diplom-Pflegewirt (FH) und Fachkrankenpfleger für psychiatrische Pflege leitet das Team Pflegebegutachtung beim Medizinischen Dienst Bund. Vor der Tätigkeit beim Medizinischen Dienst Bund arbeitete er viele Jahre überwiegend im Bereich der psychiatrischen Pflege. Tätigkeitsschwerpunkte beim Medizinischen Dienst Bund sind u.a. die Erstellung der Begutachtungs-Richtlinien zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit, die Qualitätssicherung der Pflegebegutachtung und die Pflege und Betreuung von Menschen mit psychischen Störungen sowie deren Begutachtung im Rahmen der Pflegeversicherung.

Antje Groß

Antje Groß ist seit über 25 Jahren Richterin am Sozialgericht, seit September 2023 als weitere aufsichtsführende Richterin am Sozialgericht Stuttgart. Sie ist seit über einem Jahrzehnt mit Streitigkeiten auf dem Gebiet der sozialen und privaten Pflegeversicherung befasst.

Nebenberuflich ist sie als Autorin und Referentin für verschiedene Verlage und Institutionen tätig.

Elisabeth Hahn

Elisabeth Hahn ist seit über 30 Jahren diplomierte Pflegekraft. Sie absolviert das Studium Gesundheits- und Pflegeberatung, die Qualifizierung zur ÖQZ-Zertifiziererin und beginnt das ANP-Masterstudium. Seit 2013 ist Elisabeth Hahn Geschäftsführerin von meinpflegegeld.at. Mit der Entscheidung Pflegeberatung für Laienpflegende als selbständiges Unternehmen anzubieten, war Elisabeth Hahn eine Pionierin in Wien. Als Autorin gestaltet sie die Reihe Denksport erschienen im Facultas Verlag.

Zuletzt implementiert sie ein Integrationsprojekt des Bundeskanzleramtes. Aktuell leitet sie das operative Pflegemanagement im Haus der Barmherzigkeit/Tokiostraße.

Ute Hauser

Ute Hauser ist Krankenschwester, Pflege- und Sozialwirtin und seit mehr als 20 Jahren in der Demenz-Selbsthilfe tätig.

Als Geschäftsführerin der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. | Selbsthilfe Demenz – der zentralen Anlaufstelle zum Thema Demenz in Baden-Württemberg – vertritt sie die Interessen von Menschen mit Demenz sowie ihrer pflegenden An- und Zugehörigen. Diese, aber auch Fachkräfte, Ehrenamtliche und Interessierte erhalten hier umfassende Informationen, persönliche Beratung und fachliche Expertise rund um das Thema Demenz.

Anke-Petra Kasimir

Anke-Petra Kasimir absolvierte die Ausbildung im Universitätskrankenhaus Eppendorf (UKE) und arbeitete unter anderem danach in der Neurochirurgie des UKE. Sie ließ sich zur Lehrerin für Pflegeberufe ausbilden und kurz danach zur Qualitätsmanagementbeauftragten. Ab 1999 arbeitete sie unter anderem als Fachgutachterin, Chefredakteurin und Studienleitung für die Weiterbildung von Hygienefachkräften und Qualitätsbeauftragten in der Pflege. Ab 2016 absolvierte sie die Weiterbildung zur Unabhängigen Pflegesachverständigen bei der Uni Witten-Herdecke und arbeitet seitdem als Sachverständige für Sozialgerichtsfragen.

 Im Laufe der Arbeit entwickelte sich eine Expertise in Bezug auf die Analyse von Pflegefehlern, welche durch die Pandemie umso mehr zutage traten. Durch Beauftragung von Staatsanwaltschaften, Ärztekammern, Landgerichten und staatlichen Aufsichtsbehörden bearbeitet sie nun hauptberuflich Verfahren im Strafrecht, wobei es unter anderem um Ertrinkungsopfer während des Badens, Verdacht auf Mord wegen Verhungerns und fahrlässige Tötung durch eine Pflege, die nicht mehr lege artis ist, geht.

Mag. Claudia Kastner-Roth

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin, Geschäftsführende Gesellschafterin der Firma Medical Update und Obfrau des Verein pflegenetz. (www.pflegenetz.at) Lektorin mit den Schwerpunkten Prozess- und Projektmanagement, Eventmanagement und Marketing, Forschung in der Pflege. Mitglied der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät der Sigmund Freud Privat Universität Wien

Renate Kraus, MBA, MSc

Angaben zur Person finden Sie hier.

Kathrin Kurrle

Kathrin Kurrle verfügt als examinierte Krankenschwester über eine langjährige Berufs- und Leitungserfahrung (u. a. Stationsleitung, Projektmanagerin, Koordinatorin der Zentralen Praxisanleitung) und umfangreiche Expertise. Ihre Qualifikation zur Pflegesachverständigen hat sie am Wittener Institut für angewandte Pflegewissenschaft (WIFAP) erworben. Darüber hinaus absolvierte sie die Weiterbildung zur Verfahrenspflegerin nach dem Werdenfelser Weg.

Als unabhängige Pflegesachverständige im Gesundheitswesen erstellt sie vor allem pflegefachliche Gutachten und Stellungnahmen für Gerichte. Aufgrund des vielseitigen Tätigkeitsfeldes unabhängiger Pflegesachverständige ist es geradezu obligat, die Geschehnisse und Entwicklungen im Gesundheitswesen zu verfolgen, seinen eigenen Wissensstand zu erweitern, neue Ideen und Visionen zu entwickeln, um Verbesserungen im vielfältigen Bereich der Pflege zu erzielen und für Veränderungen einzutreten, was nur im stetigen Austausch und Miteinander geschehen kann. (www.kk-pflegesachverstaendige.de)

Mag. sc. hum. Inge Köberl-Hiebler

Inge Köberl-Hiebler begann Ihre berufliche Laufbahn als Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin in den Bereichen Neurologie und Psychiatrie, in den Sonderbereichen Intensiv und OP und im Extramuralen Pflegebereich in der Steiermark. Danach folgte eine langjähre Tätigkeit als Lehrende für Gesundheits- und Krankenpflege und das Studium der Gesundheitswissenschaften in Wien. 2013 wechselte sie in das strategische Management und ist fortan als Pflegekoordinatorin der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt – AUVA tätig. Sie ist Mitglied im Bundesvorstand des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbandes – ÖGKV und Allg. beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige für Gesundheits- und Krankenpflege.

Birgit Meinhard-Schiebel

Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger www.ig-pflege.at. Schauspielerin, Erwachsenenbildnerin, Sozialmanagerin, Expertin zum Thema pflegende Angehörige und Zugehörige, Mitglied des OSR, sowie EUROCARERS u.a.

Dr. Tilmann Müller-Wolff, DNP, M.A.

Krankenpflegeausbildung und fakultative Weiterbildung zum Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie. Bachelorabschluss in Gesundheitswissenschaften und Masterstudium im Gesundheitsmanagement, zudem berufsbegleitendes Studium der Erwachsenenpädagogik. An der University of North Florida in Pflegepraxis promoviert und im Oktober 2022 an der Hochschule München zur Professur in Pflegewissenschaft berufen. Er leitet seit 2014 die Bildungseinrichtungen der Regionalen Klinken Holding, RKH Gesundheit in Ludwigsburg. Seit vielen Jahren als Pflegesachverständiger für diverse Institutionen aktiv. Im Ehrenamt in diversen Fachgesellschaften und Positionen vertreten. Autor, Verfasser und Herausgeber von zahlreichen Schriften im Bereich Anästhesie-, Intensivmedizin und Intensivpflege, Mitglied in mehreren Programmkomitees nationaler Kongresse, Mitherausgeber wissenschaftlicher Journals.

Dr. Johann Nowak

CV folgt in Kürze.

Prof. (em.) Dr. Phil. Christa Olbrich

  • 1945 im Sudetenland geboren
  • 1946 Ausweisung nach Mittelfranken
  • 7 Jahre Volksschule in Haundorf
  • 1961 Krankenhaushelferin
  • 1966 Krankenschwester
  • Praktische Tätigkeit im Operationsdienst, Intensivmedizin, Stationsleitung in Fürth und Erlangen, nebenbei: Telekolleg Mittlere Reife
  • 1976 Begabtenabitur Kultusministerium München
  • Ausbildung zu Leitung und Lehre in der Pflege
  • Lehr- und Seminartätigkeit in der Pflege
  • 1979 – 1985 Studium Medizin (3 Sem.) Diplompädagogik Uni. Würzburg
  • 1983 Ausbildung Dipl. Supervisorin
  • 1986 – 2002 Aufbau und Leitung des Instituts für Fort- und Weiterbildung am Klinikum Nürnberg, Mitglied im Pflegedirektorium, Entwicklung von Konzepten
  • 1998 Promotion: Pflegekompetenz, (Stipendium Robert-Bosch-Stiftung) Uni. Erlangen
  • 2002- 2012 Professur für Pflegewissenschaft und Pflegedidaktik an der Kath. Hochschule in Mainz, als Dekanin Entwicklung von Bachelor- und Masterstudiengängen
  • 2009 Abschluss: Kurzzeittherapeutin  IG, Gesellschaft für Idiolektik Würzburg, Dozentin für Idiolektik mit Vorträgen, Seminaren und Workshops,  Mitglied im Vorstand

Lehraufträge:

Kath. Fachhochschule München, Evang. Fachhochschule Nürnberg. Uni. Witten/Herdecke,  Hochschule Deggendorf, Schul- und Studienzentrum Klinikum Neumarkt.

Mehrere Gastvorträge in Peking

Engagement:

Imkerin und Kreisvorsitzende, Vorträge und Konzepte zum Thema  Bienen und Umwelt.

Hospizarbeit, Rettungsdienst zur Vermisstensuche mit meiner geprüften, Schäferhündin

Seit vielen Jahren gehe ich einen Weg der Achtsamkeit mit Yoga und Zen.

Aus erster Ehe verwitwet, aus 2. Ehe geschieden, heute lebe ich in einem alternativem Haus im Wald mit Tieren, gebe Lesungen zu meiner Biografie

Veröffentlichungen:

2009  Modelle der Pflegedidaktik. Elsevier, Urban&Fischer

2019 Biografie: Von der Kuhmagd zur Professorin.  NovumVerlag.

2023  Pflegekompetenz. 4. Aufl., Hogrefe Verlag

2023 Kompetenzbasiertes Lehren und Lernen

www.christa-olbrich.com

Kornelia Schmid

  • Langjährige Pflegende Angehörige ihres MS-kranken Mannes und ihrer dementen Mutter
  • 2013 Gründung und Leitung der Facebookgruppen „Pflegende Angehörige“ (> 22.000 Mitglieder), „Pflegende Angehörige – Letzte Phase, Abschiednehmen“ und „Trauer in/nach der Pflege“
  • 20 Jahre Angestellte im Bundeswehr-Krankenhaus Amberg
  • 10 Jahre Angestellte im Sozialdienst der Bundeswehr
  • 2016 Fernstudium Psychologische Beraterin/ Personal Coach)
  • 8 Jahre Koordinatorin „Elterntelefon“ Nummer gegen Kummer im Kinderschutzbund Amberg
  • 17 Jahre Ehrenamt Telefonseelsorge  
  • 2 Jahre Ehrenamt Krankenhausseelsorge Besuchsdienste

Uwe Seibel

Studium: Pflegemanagement, FH-Frankfurt mit Abschluss Diplom Pflegewirt

Weiterbildung: Systemisches Coaching am Zentrum für systemische Forschung und Beratung (zfsb) in Heidelberg

  • Den Weg zur Pflege habe ich über den Zivildienst in einer Sozialstation gefunden. Das prägt bis heute meine Vorstellung von individueller Lebensführung auch in Lebenssituationen mit Pflegebedarf. Seit 2009 bin ich als Geschäftsführer des DBfK Südwest e.V. tätig. Meine Schwerpunkte liegen im Bereich der Interessensvertretung der Berufsgruppe.

Dr. phil. Astrid Steinmetz

Dipl. Musiktherapeutin und Dipl. Sozialpädagogin (FH), Promotion in Gerontologie ist Entwicklerin des Trainingsprogramms KoW® – Kommunikation ohne Worte zur Förderung empathischer nonverbaler Kommunikation  im Patientenkontakt. Sie ist seit 1999 in der therapeutischen Arbeit mit Schwerstkranken und Sterbenden tätig und seit 2000 als Trainerin und Referentin im DACHL-Raum. Sie leitet KoW®-Training (www.kow.eu). Veröffentlichungen: hier abrufbar. 

Prof. Dr. med. univ. Kathrin Yen

Angaben zur Person finden Sie hier

Veranstaltungsort

Dieses Jahr findet die Veranstaltung in Wien im Austria Trend Hotel Schloss Wilhelminenberg statt. Genießen Sie mit uns gemeinsam den unbestechlichen Charme dieses Veranstaltungsortes. Gerne können Sie direkt auf der Website ein Zimmer für Ihren Aufenthalt buchen. Bitte beachten Sie, dass Teilnehmer*innen für die Übernachtung selbst aufkommen müssen.

Parkhotel Stuttgart Messe-Airport
Filderbahnstraße 2
70771 Leinfelden-Echterdingen

Anmeldung & Kosten

Teilnehmer*innen können sich gerne jederzeit zur Tagung anmelden.

Die entrichtete Tagungsgebühr gilt als Bestätigung für die Anmeldung. Jede*r angemeldete Teilnehmer*in erhält per E-Mail eine Bestätigung der Anmeldung. Die offizielle Registrierung gilt als abgeschlossen bei Einlangen der vollen Tagungsgebühr. Im Fall einer ausschließlich Online durchgeführten Tagung, behält das Tagungsticket der Präsenzveranstaltung seine Gültigkeit.

Bitte wählen Sie die Anzahl an Karten und klicken Sie dann auf Karten kaufen.

Tickets

Die unten stehende Nummer beinhaltet Tickets für diese Veranstaltung aus dem Warenkorb. Durch einen Klick auf "Tickets kaufen" können vorhandene Teilnehmerinformationen bearbeitet sowie die Ticketsanzahl verändert werden.
pflege de:at Normalpreis - 2024
298,00
Unbegrenzt

vor dem 21. Februar 2024
Kostenlose Stornierung

von 22. Februar – 21. März 2024
Es fällt eine Bearbeitungsgebühr von 100,- Euro an

Ab dem 22. März 2024
Keine Kostenrückerstattung

Unabhängig vom Zeitpunkt der Stornierung gilt: Sie können eine andere Person für die Tagung anmelden. Bei Onlineteilnahmen gelten dieselben Stornierungsbedingungen wie bei Präsensteilnahmen. Im Falle einer Nichtdurchführbarkeit der Präsenzveranstaltung behält das gekaufte Ticket seine Gültigkeit für die Online-Tagung.

Baumeistergasse 32/5/1
1160 Wien, Österreich

E: office(at)pflegenetz.at
M: +43 699 104 613 14
T: +43 1 897 21 10

pflegenetz.­newsletter

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie
1x monatlich über Aktuelles, Neues und Wissenswertes aus dem Gesundheits-, Pflege- und Sozialbereich.