Die Situation pflegender Angehöriger in Österreich

Die Situation pflegender Angehöriger in Österreich hat sich in den letzten Jahren in einigen Bereichen verbessern lassen.

Wichtige Themen wie der volle Rechtsanspruch auf die 3 Monate der Pflegekarenz sind allerdings immer noch offen, weil er daran geknüpft werden soll, dass dieser Rechtsanspruch in die Kollektivverträge oder Betriebsvereinbarungen aufgenommen werden muß, um gültig zu sein. Eine Voraussetzung, deren Erfüllung kaum in kurzer Zeit erfüllbar ist, da dazu langwierige Verhandlungen mit den KollektivertragspartnerInnen geführt werden müßten - was innerhalb der langsam zu Ende gehenden Legislaturperiode kaum durchführbar ist. Es ist auf Regierungsebene nicht gelungen, diese Forderung der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger noch rechtzeitig in die sogenannten trockenen Tücher zu bringen.

Das bedeutet, dass pflegende Angehörige, die erwerbstätig sind und in Pflegekarenz gehen wollen, nach den - nach langen Verhandlungen - zugestandenen 4 Wochen mit Rechtsanspruch - nach wie vor mit dem/der ArbeitgeberIn verhandeln müssen, um noch länger in Karenz bleiben zu können.

Wir werden auch weiterhin für den Rechtsanspruch eintreten, bis er erfüllt ist. Weil wir uns den pflegenden Angehörigen verpflichtet fühlen.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

IMG_1600-150x150.jpg
Birgit Meinhard-Schiebel
Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger

Teilen Sie diesen Beitrag

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Pinterest

Weitere Artikel

Baumeistergasse 32/5/1
1160 Wien, Österreich

E: office(at)pflegenetz.at
M: +43 699 104 613 14
T: +43 1 897 21 10

pflegenetz.­newsletter

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie
1x monatlich über Aktuelles, Neues und Wissenswertes aus dem Gesundheits-, Pflege- und Sozialbereich.