Young Carers - wenn Kinder und Jugendliche Pflegeaufgaben übernehmen

Seit 2011 ist auch in Österreich das Thema Young Carers bekannt. In einer Studie des Instituts für Pflegewissenschaft wird mit ca. 42.700 betroffenen Kindern gerechnet, von ca. 5 - 18 Jahren.

Da Kinder und Jugendliche kaum auffallen, selten überhaupt darüber reden, andererseits ein Recht darauf haben, Hilfe angeboten zu bekommen, haben wir als Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger seither immer auf sie aufmerksam gemacht und versucht, ihnen eine Stimme zu geben.

Es ist uns gelungen, sie  erstmals auch im neuen Regierungsprogramm zum Thema zu machen. Wir sind immer davon ausgegangen, dass es nicht die Aufgabe der Kinder selbst ist, auf sie aufmerksam zu machen sondern die Aufgabe der Erwachsenen, auf sie zuzugehen.

Deshalb sind wir mit dem Bildungsministerium in Kontakt getreten - und haben dort ein offenes Ohr vorgefunden. In der letzten Rektorenbesprechungssitzung vor dem Sommer 2021 durften wir, Martin Nagl-Cupal als Studienleiter, Brigitte Blüthl vom Jugendrotkreuz und ich das 3-stündige Modul präsentieren, das das Jugendrotkreuz entwickelt hat. Es soll in die Aus- und Fortbildung der pädagogischen Ausbildungen einfließen und so die Awarness dieser wichtigen Berufsgruppe, die Kindern und Jugendlichen so nahe steht, schaffen. Sie sind als Pädagoginnen für Kinder BegleiterInnen durch diesen Lebensabschnitt und können auf Kindern und Jugendlichen behutsam zugehen und ihnen den Zugang zu Unterstützungsangeboten anbieten.

Gerade Menschen die in der Pflege arbeiten, wissen nur zu gut, dass die Übernahme von Pflegeverantwortung nicht nur eine Herausforderung ist sondern auch zu einer Belastung werden kann, wenn die wichtige Unterstützung dabei fehlt. Wir wollen, dass die betroffenen pflegenden Kinder und Jugendlichen im Rahmen der Kinderrechte verankert werden.

Young Carers – wenn Kinder und Jugendliche Pflegeaufgaben übernehmen

Birgit Meinhard-Schiebel

Sozialmanagerin, Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger www.ig-pflege.at

Foto: Katrin Schützenauer

Teilen Sie diesen Beitrag

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on pinterest
Pinterest

Weitere Artikel

Die vielen Formen der Gewalt in der häuslichen Pflege

Die vielen Formen der Gewalt in der häuslichen Pflege

Mit diesem Gefühl in die nächsten Wochen und Monate zu gehen ist die Chance, die lange Zeit der Pandemie im…
Es wäre einfach, wenn es einfach wäre - diesmal in eigener Sache

Es wäre einfach, wenn es einfach wäre - diesmal in eigener Sache

Mit diesem Gefühl in die nächsten Wochen und Monate zu gehen ist die Chance, die lange Zeit der Pandemie im…

Baumeistergasse 32/5/1
1160 Wien, Österreich

E: office(at)pflegenetz.at
M: +43 699 104 613 14
T: +43 (0)1 897 21 10

pflegenetz.­newsletter

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie
1x monatlich über Aktuelles, Neues und Wissenswertes aus dem Gesundheits-, Pflege- und Sozialbereich.