Es wäre einfach, wenn es einfach wäre - diesmal in eigener Sache

Pflegende Angehörige sind sehr oft in der Situation, nur schwer für längere Zeit ihre pflegebedürftigen Menschen allein lassen zu können. Das ist gerade bei der Möglichkeit, rasch zu einer Impfung zu kommen, öfter ein Problem. Mit mehrfachen Interventionen haben wir als Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger versucht, darauf aufmerksam zu machen, dass vor allem bei einer mobilen Impfung von pflegebedürftigen Menschen die pflegenden Angehörigen sofort mitgeimpft werden könnten. Damit würde die Impfgeschwindigkeit erhöht und damit auch ein ökonomischer Effekt der Impfung erreicht.
Wir hoffen, dass diese Anregung nicht nur jetzt, sondern auch für die Auffrischungsimpfungen angenommen werden und bereits bei der Anmeldung zur Impfung aufgenommen werden. Und das in allen Bundesländern. Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass das Impfmanagement diese Anregung aufnimmt. Im Sinne von Hunderttausenden pflegenden Angehörigen Österreichs.
Es wäre einfach, wenn es einfach wäre – diesmal in eigener Sache

Birgit Meinhard-Schiebel

Sozialmanagerin, Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger www.ig-pflege.at

Foto: Katrin Schützenauer

Teilen Sie diesen Beitrag

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on pinterest
Pinterest

Weitere Artikel

Baumeistergasse 32/5/1
1160 Wien, Österreich

E: office(at)pflegenetz.at
M: +43 699 104 613 14
T: +43 (0)1 897 21 10

pflegenetz.­newsletter

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie
1x monatlich über Aktuelles, Neues und Wissenswertes aus dem Gesundheits-, Pflege- und Sozialbereich.